Altschotter

Um die Leistungsfähigkeit der hochwertigen Gleisinfrastruktur der Deutschen Bahn AG (DB) zu erhalten, muss regelmäßig der komplette Gleisoberbau ausgebaut, aufbereitet und wieder neu eingebaut werden. Das geschieht entweder mit großen Gleisumbaumaschinen oder in zugelassenen mobilen, semimobilen oder stationären Anlagen.

Die bei diesem Aufbereitungsprozess anfallenden Materialien wie Boden, Sieb- und Brechsande oder Splitte werden anderen baulichen Verwertungs- bzw. Beseitigungsmaßnahmen zugeführt. Der unter hohen Qualitätsstandards gesiebte, gewaschene und angeprallte RC Gleisschotter kehrt zurück in die Bahnbaustellen.

Fehlende Mengen müssen mit Neuschotter ergänzt werden. Dieser Prozess zeigt beispielhaft, wie unter ständiger Überwachung die Anforderungen des Kreislaufwirtschaftsgesetzes optimal erfüllt werden. Als Q1–Lieferant ist die BAV langjähriger Partner der DB.